Wie trete ich in die evangelische Kirche ein?

Einmal könne Sie den Weg zum Kircheneintritt über den Pfarrer/die Pfarrerin der jeweiligen Gemeinde gehen. Sie können gern in unserem Pfarramt einen Termin vereinbaren.

Kircheneintrittsstelle

Eine weitere Möglichkeit bietet die Kircheneintrittsstelle in der Innenstadt im Evangelischen Forum, Herzog-Wilhelm-Str 24/EG. Wer alle notwendigen Dokumente (Personalausweis, Tauf- und evtl. Austrittsbescheinigung) dabei hat, kann die Eintrittsstelle als Kirchenmitglied wieder verlassen.
Auf Wunsch hat man dort die Gelegenheit für ein ausführliches Gespräch mit einem Pfarrer/einer Pfarrerin, man kann sich aber auch ganz unverbindlich beraten lassen und erhält Auskunft über die Aktivitäten der evangelischen Kirche in der Region München.

Was bespreche ich mit dem Pfarrer, der Pfarrerin?

Alles was Sie über Kirche und Gemeinde, über Glaubens- und Lebensfragen wissen oder austauschen möchten.

Wie geht der Eintritt in der Gemeinde vor sich?

Sie füllen ein Anmeldeformular mit Ihren persönlichen Daten aus. Sie nehmen an einem Gottesdienst mit Abendmahl teil. Sie bestätigen Ihren Eintritt durch Ihre Unterschrift im Kirchenbuch.

Was ist, wenn ich nicht getauft bin?

Dann geschieht Ihr Eintritt durch die Taufe. Auch sie wird durch Gespräche mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin vorbereitet.

Wie trete ich von einer anderen Kirche oder Konfession in die Evangelische Kirche über?

Vor dem Eintritt muss der Austritt erklärt werden. Dies geschieht beim Standesamt Ihres Wohnorts.

Was kostet der Eintritt in die Kirche?

Der Eintritt selbst ist kostenlos, aber als Kirchenmitglied sind Sie - sofern Sie ein Einkommen haben - kirchensteuerpflichtig.
Die Kirchensteuer beträgt 8% Ihrer Lohn bzw. Einkommensteuer. Dazu kommt das Kirchgeld von € 5,- bis 100,- pro Jahr (gestaffelt nach Einkommen)

Übrigens: Mitglied der Kirche wird man durch die Taufe. Wer getauft ist, gehört unwiderruflich zur Gemeinschaft mit Jesus Christus und zur Gemeinschaft derer, die an Jesus Christus glauben. Eigentlich gibt es also keine „Kündigung“, keinen Austritt aus der Gemeinschaft der Gläubigen. Deshalb findet auch beim Wiedereintritt keine zweite Taufe statt. Wenn man in Deutschland von Kirchenaustritt spricht, dann ist lediglich der steuerrechtliche Verwaltungsakt gemeint, bei dem Getaufte erklären, dass sie nicht mehr zu ihrer Religionsgemeinschaft gehören wollen.

> Mehr Informationen zu Kirchensteuer + Kirchgeld

SERVICE-TELEFON

Wir helfen Ihnen bei Fragen zu Taufe, Hochzeit, Bestattung, Seelsorge, Kircheneintritt und Kirchenmitgliedschaft. Rufen Sie uns an unter

Tel.: 089 / 3120 3120

Mo-Fr: 9.00 – 19.00 Uhr

> Mehr Informationen zum Kirchenaustritt